Home / IT / Permalinks in WordPress ändern

Permalinks in WordPress ändern

Kurze Erklärung zu Permalinks

Standardmäßig benutzt WordPress um Seiten aufzurufen diese URL-Struktur:

http://welche_Domain_auch_immer/?p=123

Das bedeutet, wenn eine Seite oder ein Beitrag in WordPress geöffnet wird, startet direkt eine Datenbankabfrage mittels Parameter. Diese Verlinkung auf Seiten mag für Scripten sehr praktisch sein, ist jedoch für die Indizierung von Suchmaschinen sehr ungeeignet und für Menschen recht gewöhnungsbedürftig. Deshalb stellt WordPresse eine Reihe von anderen Link-Strukturen zur Verfügung. Du findest die Umstellmöglichkeit auf eine andere Link-Struktur unter:

Einstellungen -> Permalinks

Aus der URL
http://welche_Domain_auch_immer/?p=123 wird dann:
http://welche_Domain_auch_immer/radfahren_in_salzburg

Das hat den Vorteil, dass man sich die URL leichter merken kann und das Keywords, die den Artikel beschreiben in der URL enthalten sind, was für das Suchmaschinen-Indizieren einen Vorteil darstellt.

Aus unterschiedliche Ursachen läßt sich jedoch eine der URL-Schreibweisen oft nicht einfach umstellen und das Aufrufen der Seiten endet mit Fehlermeldungen. Oft ist das Problem, weil das notwendige .htaccess-File fehlt oder die Schreibrechte nicht gegeben sind.

Ändere das File .htaccess wie folgt und überspiele es ins Stammverzeichnis deiner WordPress-Version.

<IfModule mod_rewrite.c>
RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteRule ^index\.php$ - [L]
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule . /index.php [L]
RewriteRule ^sitemap(-+([a-zA-Z0-9_-]+))?\.xml(\.gz)?$ /sitemap$1.xml$2 [L]
</IfModule>
# BEGIN WordPress
<IfModule mod_rewrite.c>
RewriteEngine On
RewriteBase /
RewriteRule ^index\.php$ - [L]
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule . /index.php [L]
</IfModule>
# END WordPress

Hinweis für alle Mac- und Windows-User:
Es kann sein, dass du Dateien mit . davor nicht angezeigt bekommen, weil dein System je nach Einstellungsart unsichtbare Dateien ausblendet. Verwende dafür also ein FTP-Programm, wie FileZilla, wo .-Dateien auch angezeigt werden.

Literatur & Software-Hinweise

Top